Trafalgar Square, ein großer Platz in der Mitte Londons – London-Blog

Trafalgar Square

via Trafalgar Square.

London: Superreich trotz Wirtschaftskrise – London-Blog

Noch nie sind so viele Rolls Royce verkauft worden wie derzeit, noch nie hat die Luxusbranche derart geboomt wie im Gefolge der Wirtschaftskrise. Was überraschend klingt, ist einfach erklärt: Die Gewinner der Wirtschaftskrise sind die Reichen und Superreichen.

Während der Mittelstand unter Sparpaketen und Sozialkürzungen leidet, sind die Vermögen der Reichen um bis zu 17 Prozent angewachsen. Nach dem „Global Wealth Report“, dem jährlichen Bericht der Boston Consulting Group, schreitet die Konzentration des globalen Vermögens in den Händen weniger Reicher stetig fort: Mittlerweile besitzen die ein Prozent Millionärshaushalte 40 Prozent des weltweiten Vermögens. Die Politik, die diese Umverteilung von unten nach oben verhindern sollte, unterstützt sie de facto.

Die Dokumentation „Superreich trotz Wirtschaftskrise“ gibt Einblick in die Parallelwelt der Reichen und Superreichen und zeigt, wie es ihnen gelingt, immer noch reicher zu werden.

via TV-Programm Montag, 25.3..

Genießen Sie verschiedene Konzerte in London – London-Blog

London beheimatet fünf professionelle Symphonieorchester. Diese sind das London Symphony Orchestra, das London Philharmonic Orchestra, das Royal Philharmonic Orchestra, das Philharmonia Orchestra und das BBC Symphony Orchestra.

Konzerthäuser sind die Barbican Hall, die Royal Festival Hall und die Saint John’s Church in Westminster. Einer der beliebtesten Konzertsäle ist die Wigmore Hall hinter der Oxford Street. Im Juni 2002 sind nach umfangreichen Renovierungsarbeiten Teile des 1988 im heutigen Finanzviertel entdeckten römischen Amphitheaters der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden.

Am Trafalgar Square steht die Kirche St. Martin-in-the-Fields. Sie wurde in den Jahren 1721 bis 1726 nach den Plänen des Architekten James Gibbs gebaut. In der Kirche finden häufig Konzerte statt; zu den dort auftretenden Orchestern zählen unter anderem die Academy of St. Martin in the Fields und das Ensemble New Trinity Baroque aus den USA. In der Krypta wurde ein Café eingerichtet, in dem manchmal Jazz-Gruppen auftreten. Die Pfarrei beherbergt auch einen der berühmtesten Kirchenchöre der Welt.

In der City of Westminster befinden sich die Abbey Road Studios. Das Gebäude in der gleichnamigen Straße wurde 1929 von EMI gekauft, die Studios am 12. November 1931 eröffnet. In der Eröffnungszeremonie dirigierte Sir Edward Elgar das London Symphony Orchestra in Studio 1 und die historische Aufzeichnung von Land of Hope and Glory entstand. Die Beatles widmeten dem Musikaufnahmestudio das Album „Abbey Road“ (1969).

Pink Floyd, die in den 1970er-Jahren ihre Alben in den Studios einspielten, galt bald als die „Hausband“ des Studios. Unter anderem entstand hier „The Dark Side of the Moon“. Seit den 1980er-Jahren wird das Studio 1 auch als Aufnahmestudio für orchestrale Filmmusiken benutzt. Der erste Film, der hier seine musikalische Untermalung erhielt, war Jäger des verlorenen Schatzes mit der Musik von John Williams. Auch die Musik für Der Herr der Ringe und die Harry-Potter-Filme wurden hier eingespielt.

The O2 ist ein Unterhaltungskomplex, welcher früher unter dem Namen Millennium Dome bekannt war. Zahlreiche bekannte internationale Künstler hatten in der O2 Arena, der eigentlichen Konzerthalle, Auftritte, so etwa Britney Spears, Justin Timberlake und die Spice Girls.

via London.

London Eye, das höchste Riesenrad Europas – London-Blog

[vimeo 15513464 w=500 h=281]

 

Aus dem Vimeo-Text:

London Eye about.me/hugoalexandrecruz
londoneye.com/ExploreTheLondonEye/InterestingFacts/Default.aspx
This timelapse is a part of this composition vimeo.com/16395268

London Eye.

Besuchen Sie London und leben Sie wie ein Einheimischer in Westminster – London-Blog

City of London

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=siQVMHNhYMs]

 

Aus dem Youtube-Text:

Recorded October 31 & November 2, 2012

Complete video of my entire stay in London England includes…
00:10 Buckingham Palace
02:42 The Mall
03:04 St. James Park
03:33 Admiralty Arch
04:57 Trafalgar Square
10:13 Whitehall
10:56 Horse Guards Parade
13:42 Piccadilly Circus
16:43 London Underground
25:59 Victoria Embankment / River Thames
27:55 London Eye
28:11 Victoria Station
28:47 Westminster Abbey
29:18 Parliament Square
30:09 Houses of Parliament / Big Ben
30:54 Westminster Bridge / River Thames
32:54 St. Paul’s Cathedral
35:00 Tower of London
36:49 Tower Bridge
40:58 HMS Belfast
41:39 London Bridge
42:14 Wellington Arch
43:06 Hyde Park
43:51 London By Night Tour

Doppeldeckerbus in London – London-Blog

London Surburban - CUL97V

via London Surburban.

Die Königshäuser in Geschichte und Gegenwart – London-Blog

Die Autorinnen Ulrike Grunewald und Julia Melchior berichten von Erfahrungen und Herausforderungen bei ihrer Arbeit an royalen Dokumentationen.

Das britische Königshaus gilt traditionell als eher
zugeknöpft. Keine Interviews mit Familienmitgliedern, die Queen hat selbst für das britische Fernsehen noch nie eine Ausnahme gemacht. Will man also etwas über die Wirklichkeit hinter den Kulissen der „Traumfabrik“ erfahren, muss man kompetente Gesprächspartner finden. Wer trägt nur Klatsch und Gerüchte weiter, wer ist wirklich informiert und hat Einblick in die verborgene Welt des royalen Alltags? Da gilt es, die Spreu vom Weizen zu trennen. Durch unsere jahrelange Erfahrung mit Dokumentationen über das britische Königshaus ist das
ZDF-Studio in London inzwischen eine erste Adresse für Historiker, Biografen und die sogenannten „Royal Watcher“ mit ihren Quellen im Palast. Sie alle stehen Susanne Gelhard, Studioleiterin in London, und mir immer wieder Rede und Antwort, auch Freunde und Schulkameraden der jungen Windsors hatten und haben wir vor der Kamera. Alle wissen: Wir gehen mit ihnen und dem Thema fair um und versuchen, auch die historische und politische Dimension der Monarchie auszuleuchten.
Ironie ist dabei ebenso fehl am Platze wie Anbiederung.

Hervorragende Bildungsmöglichkeiten in London – London-Blog

Die Universitäten und Hochschulen in London können auf eine lange Geschichte zurückblicken. London ist auch die Stadt mit den meisten Studenten. Die Universitäten Londons können in zwei Gruppen eingeteilt werden.

Die föderal organisierte University of London ist mit über 100.000 Studenten eine der größten Universitäten Europas. Sie besteht aus über 50 Colleges und Instituten, die über einen hohen Grad an Autonomie verfügen. Die größten und prestigeträchtigsten Colleges sind University College London, King’s College, Queen Mary, die London School of Economics and Political Science und die London Business School. Kleinere Schulen und Institute sind auf bestimmte Wissensgebiete spezialisiert, wie die School of Oriental and African Studies, das Institute of Education und das Birkbeck College.

Daneben existieren weitere Universitäten, die nicht der University of London angeschlossen sind, wie das Imperial College und die City University im historischen Stadtzentrum. Einige Universitäten waren früher Technische Hochschulen, bis sie 1992 durch eine Gesetzesänderung den Status einer Universität erhielten (so etwa die University of East London), während andere lange vor der der Gründung der University of London entstanden waren. Zu diesen zählen die Middlesex University im Norden Londons, die Brunel University im Westen und die London South Bank University.

via London.

Der schöne Westminster Palast in London – London-Blog

[vimeo 44197369 w=500 h=281]

 

Aus dem Vimeo-Text:

Can the city become a symphony? Electric cars are increasingly using synthesised sounds in order to mimic the traditional noise of the internal combustion engine. I explore an alternative in which the sound that the cars generate changes according to its relationship to other road users and the environment.
A traffic simulation is used to power the movement of vehicles through different sections of road networks in London. From a street level perspective the motions of traffic combine the sounds, creating soundscapes that are unique to the place and time. The roadside becomes a new context for sound – the city is the score.
di12.rca.ac.uk/projects/city-symphonies/
markmckeague.com/

City Symphonies – Westminster.

London – Eine Stadt will hoch hinaus – London-Blog

London – Eine Stadt will hoch hinaus.

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=pWiEDotw2iY]

 

Aus dem Youtube-Text:

Das größte Geheimnis des Internets: http://zumlink.de/das-Geheimnis
Das Beispiel von Großbritanniens Hauptstadt London zeigt, dass die Zukunft der Städte — vor allem der Großstädte — vertikal sein wird. Das Anwachsen der Stadtbevölkerung, die Zunahme der Single-Haushalte und eine intensive Immobilienspekulation lassen den Mangel an bezahlbarem Wohnraum immer deutlicher werden. Der Bau neuer Wohnungen ist notwendig. Doch eine ungehemmte Ausdehnung in der Fläche, wie es früher blich war, ist heute nicht mehr möglich. Da bleibt nur der Bau in die Höhe.