London: Superreich trotz Wirtschaftskrise – London-Blog

Noch nie sind so viele Rolls Royce verkauft worden wie derzeit, noch nie hat die Luxusbranche derart geboomt wie im Gefolge der Wirtschaftskrise. Was überraschend klingt, ist einfach erklärt: Die Gewinner der Wirtschaftskrise sind die Reichen und Superreichen.

Während der Mittelstand unter Sparpaketen und Sozialkürzungen leidet, sind die Vermögen der Reichen um bis zu 17 Prozent angewachsen. Nach dem „Global Wealth Report“, dem jährlichen Bericht der Boston Consulting Group, schreitet die Konzentration des globalen Vermögens in den Händen weniger Reicher stetig fort: Mittlerweile besitzen die ein Prozent Millionärshaushalte 40 Prozent des weltweiten Vermögens. Die Politik, die diese Umverteilung von unten nach oben verhindern sollte, unterstützt sie de facto.

Die Dokumentation „Superreich trotz Wirtschaftskrise“ gibt Einblick in die Parallelwelt der Reichen und Superreichen und zeigt, wie es ihnen gelingt, immer noch reicher zu werden.

via TV-Programm Montag, 25.3..

Die Königshäuser in Geschichte und Gegenwart – London-Blog

Die Autorinnen Ulrike Grunewald und Julia Melchior berichten von Erfahrungen und Herausforderungen bei ihrer Arbeit an royalen Dokumentationen.

Das britische Königshaus gilt traditionell als eher
zugeknöpft. Keine Interviews mit Familienmitgliedern, die Queen hat selbst für das britische Fernsehen noch nie eine Ausnahme gemacht. Will man also etwas über die Wirklichkeit hinter den Kulissen der „Traumfabrik“ erfahren, muss man kompetente Gesprächspartner finden. Wer trägt nur Klatsch und Gerüchte weiter, wer ist wirklich informiert und hat Einblick in die verborgene Welt des royalen Alltags? Da gilt es, die Spreu vom Weizen zu trennen. Durch unsere jahrelange Erfahrung mit Dokumentationen über das britische Königshaus ist das
ZDF-Studio in London inzwischen eine erste Adresse für Historiker, Biografen und die sogenannten „Royal Watcher“ mit ihren Quellen im Palast. Sie alle stehen Susanne Gelhard, Studioleiterin in London, und mir immer wieder Rede und Antwort, auch Freunde und Schulkameraden der jungen Windsors hatten und haben wir vor der Kamera. Alle wissen: Wir gehen mit ihnen und dem Thema fair um und versuchen, auch die historische und politische Dimension der Monarchie auszuleuchten.
Ironie ist dabei ebenso fehl am Platze wie Anbiederung.

Maritime Greenwich: Schätze der Welt – London-Blog

Einige Kilometer östlich von London, flussabwärts an der Themse, liegt Maritime Greenwich.

Hier schlägt seit Jahrhunderten das Herz der britischen Marine. Von Maritime Greenwich aus eroberten Francis Drake, James Cook und Lord Nelson die Weltmeere zum Ruhm der englischen Krone. Und noch heute ist der kleine Ort ein Begriff für die Seefahrer aller Länder, durch Maritime Greenwich verläuft der Nullmeridian, der die Erdkugel in eine östliche und eine westliche Hälfte teilt.

via Maritime Greenwich (Großbritannien) – Schätze der Welt.

Lessons from London: “Plaited yeast bun“ – London-Blog

In der letzten „Londoner Lektion“ von Matthias Stolz geht es um den Ausdruck „Plaited yeast bun“ – eine ganz bestimmte Art von Hefezopf-Teilchen.

via Lessons from London: “Plaited yeast bun“.

Fashion Week London – London-Blog

Jessica berichtet direkt von der London Fashion Week, die als absolutes Sprungbrett für Jungdesigner gilt. Zwischen Runway-Shows, Street-Styles und Presse-Terminen trifft sie internationale Promis, schaut hinter die Kulissen des Online-Moderiesen ASOS und wie immer in einen spektakulär bestückten Kleiderschrank.

via Fashion Week London.

Metropolis:150 Jahre London Underground – London-Blog

Am 10. Januar 2013 wurde die London Underground 150! Zahlreiche Autoren, Lyriker und Künstler setzen ihr ein Denkmal.

Metropolis bewegt sich mit Graffitisprühern und dem Comedian Jay Foreman durch das U-Bahn-Netz und ergründet, wie das berühmteste Verkehrssystem der Welt zum Kult wurde.

via Metropolis:150 Jahre London Underground.

London – eine Entdeckungsreise – London-Blog

Es gibt zahlreiche spannende Museen.

Das British Museum ist eines der bedeutendsten Museen der Welt. Es wurde 1753 gegründet und birgt Schätze aus vielen Jahrtausenden. Aber auch andernorts hat die Kunststadt London einiges zu bieten: Es gibt zahlreiche spannende Museen, zum Beispiel die National Gallery, das Tate Modern oder viele kleinere Galerien, über die man unbedingt besuchen sollte. Der Eintritt in die meisten Museen in London ist frei.

via Bildergalerie – Planet Wissen – London.

Metropolenreport: London – London-Blog

Metropolis erkundet die Olympia-Metropole des Sommers 2012.

Gemeinsam mit dem deutschen Schauspieler Paul Herwig streifen wir durch die Stadt London. Paul Herwig, mit Theaterpreisen vielfach ausgezeichnet, lebt seit vier Jahren in London. Mit ihm erleben wir eine Metropole voller Gegensätze.

Wir sehen Street-Art des Graffiti-Künstlers Bansky und altenglische Traditionsgeschäfte, erkunden die versteckten Gärten des Nobelviertels Notting Hill und begeben uns nach Brixton. Der Stadtteil der karibischen und afrikanischen Immigranten ist im Aufbruch. Noch sozialer Brennpunkt und gleichzeitig ein Viertel, in das immer mehr Künstler ziehen.

via Metropolenreport: London.

Spannende Veranstaltungen in London – London-Blog

Die ganze Welt blickt 2012 auf London.

Die Queen feiert ihr „Diamond Jubilee“, ihr 60-Jahre-Thronjubiläum; und die grösste Metropole Europas richtet die Olympischen Sommerspiele aus. Im „DOK“-Film werfen der aktuelle London-Korrespondent des Schweizer Fernsehens, Peter Balzli, und sein Vorgänger, Florian Inhauser, einen jeweils „höchst“-persönlichen Blick auf die Weltstadt, die sie, Europa und die ganze Welt geprägt hat. London von unten und von oben gesehen, von zwei Journalisten mitten drin.

via Mein London.

„London Calling“: Frustrierte Pendler, leere Villen – London-Blog

Mehr als eine Million Menschen pendeln täglich zur Arbeit nach London.

Sie können sich die horrenden Mieten in der Stadt nicht mehr leisten. Gleichzeitig stehen ganze Straßenzüge leer, weil die teuren Villen dort als Spekulationsobjekte gekauft werden und verfallen.

via „London Calling“: Frustrierte Pendler, leere Villen.